Letzter Schultag 2020

Letzter Schultag am 26.06.2020 mit Abstand und Eiswagen.


Die Walther- Hartmänner bedanken sich beim Förderverein für die Eisspende.

Westen für Walther-Hartmann-Schule

Eigentlich  wollte der Verkehrsclub Deutschland, vertreten durch Herrn Helmut Ruppert,  den nächsten Schulanfängern 
gelbe Warnwesten überreichen, wenn die „Noch-Kitakinder“ im Frühjahr zum Schnuppertag in die Walther-Hartmann-Schule gekommen wären.
Dieser Besuch fiel aber durch Corona aus. Deshalb nahmen Schülerinnen und Schüler der jetzigen Klasse 1a stellvertretend für die nächsten Erstklässler die gespendeten Westen in Empfang. Zum Schuljahresbeginn werden die neuen ABC- Schützen die Westen bekommen.
Dem VCD liegt die Sicherheit der Kinder am Herzen, deshalb sponsert der Club die Westen, damit die Schulkinder im Straßenverkehr frühzeitig von den Autofahrern gesehen werden.
Schulleiterin J. Cramer von Clausbruch bedankte  sich für die Spende. Sie sieht das Tragen solcher Westen als  einen  wichtigen Baustein in der Verkehrserziehung an, denn gerade auf die Kleinsten im Straßenverkehr muss aufmerksam gemacht werden.

Walther-Hartmann-Schule gewinnt 4000 Euro

Ein Bankhaus rief zu einem Wettbewerb auf:

WIR STÄRKEN SCHULEN UND IHRE SCHÜLER DIGITAL!


Seit März 2020 konnte an den Schulen bundesweit durch die Corona-Pandemie kein regulärer Schulbetrieb stattfinden. Digitales Lernen von zu Hause aus ist für einen Großteil der Schülerinnen und Schüler zur neuen Normalität geworden.

Deshalb gab es in diesem Jahr ein Sparda-Spenden-Wahl-Spezial:

Die ersten 100 Schulen, die am 3.Juni 2020 ab 9.00 Uhr ihre Bewerbung einreichen, würden jeweils eine Spende über 4000 Euro erhalten. Mit diesem Geld will der Spender Schulen unterstützen, die digitale Ausstattung der Schulen in unserer Region aufzustocken.

Die Walther-Hartmann Schule beteiligte sich an diesem spannenden Rennen und erreichte das Ziel: 4000 Euro werden dem Fördervereinskonto der GGS Walther-Hartmann in den nächsten Tagen gutgeschrieben. Mit dem Preisgeld werden Dokumentenkameras und Laptops für die Schüler angeschafft.

Pressemitteilung Stadt Remscheid 17.03.20

Auf der Seite der Stadt Remscheid stehen jetzt die Informationen und Unterlagen für die Notbetreuung in Schulen ab Mittwoch zur Verfügung.

https://remscheid.de/pressearchiv/meldungen-2020/03-maerz/146380100000143530.php#chapter146380100000143530-1015_sp_main_iterate_1_0

Hier finden Sie die Pressemitteilung des Schulministeriums in Arabisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch, Kurdisch, Bulgarisch, Rumänisch und Farsi.

Notbetreuung ab 18.03.2020

  • Not-Betreuung ab 18.03.: im Bedarfsfall (für Kinder berufstätiger Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten).                                 
    Der Betreuungsbedarf muss zeitnah der Schule mitgeteilt und mit einer Bescheinigung belegt werden. Ohne Bescheinigung darf Ihr Kind nicht betreut werden und wird nicht in die Schule gelassen.
  • Der Betreuungsbedarf muss schriftlich beantragt werden. Bitte nutzen Sie die Formulare unten und leiten diese an die Schule weiter.

Lernmaterial

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer haben Material zusammengestellt und ausgegeben.
Weiteres Material kann auch über die Webseite unter „digitales Klassenzimmer“ zur Verfügung gestellt werden. Das Passwort für die einzelnen Klassen ist ihr Klassentier.

Vorrübergehende Schulschließung wegen Corona-Virus

13.03.2020

Liebe Eltern der GGS Walther-Hartmann,

wie Sie sicherlich aus den Medien schon erfahren haben, werden die Schulen und Kitas in ganz NRW am Mittwoch, dem 18.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen.

Für die Tage Montag und Dienstag (16./17.03.2020) wird die Schulpflicht außer Kraft gesetzt.

Das bedeutet, dass Sie entscheiden, ob Sie Ihre Kinder zur Schule schicken oder nicht.

Arbeitsmarerialien wie Wochenpläne, Übungsaufgaben, Lesehefte …die die Kinder mit nach Hause bekommen haben, dürfen sie selbstständig bearbeiten. Wir hatten die Vermutung, dass auch NRW die Schulen schließen wird.

Da wir davon ausgehen, dass viele Eltern von Ihrem Recht Gebrauch machen werden, die Kinder schon ab Montag nicht mehr zur Schule zu schicken, bitten wir Sie um folgende Information:

Sollte Ihnen eine Betreuung der Kinder bereits ab Montag möglich sein, so bitte ich Sie die Kinder nicht mehr in die Schule zu schicken. Wir werden, wie bei der Sturmsituation in diesem Jahr, eine Notgruppe haben, die von Eltern genutzt werden kann, die bis Mittwoch noch keine Betreuungsmöglichkeit haben.

Bitte nutzen Sie diese aber nur in sehr dringenden Fällen, z.B. wenn Sie im Gesundheitswesen arbeiten.

Im Sinne der Verlangsamung der Ausbreitung des Virus sollte man meiner Meinung nach so schnell wie möglich handeln. Sagen Sie bitte bis Sonntagmittag der Klassenpflegschaft in den WhatsApp Gruppen oder der Klassenleitung Bescheid, ob Ihr Kind Montag und Dienstag in die Schule kommen wird.

Wie eine Notbetreuung ab Mittwoch aussieht, werde ich Ihnen im Laufe des kommenden Montags mitteilen.

Eine persönliche Bitte habe ich noch:

Überlegen Sie genau, ob Sie zur Betreuung der Kinder auf Großeltern oder andere ältere Personen (oder auch vorerkrankte Personen) zurückgreifen wollen oder müssen. Diese Personen gehören definitiv zur Risikogruppe, die vorrangig geschützt werden sollte.

Ich hoffe, dass wir alle gemeinsam diese angespannte Situation gut bewältigen werden und wünsche Ihnen und Ihren Familien alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Jutta Cramer von Clausbruch

        Schulleitung