Pressemitteilung Stadt Remscheid 17.03.20

Auf der Seite der Stadt Remscheid stehen jetzt die Informationen und Unterlagen für die Notbetreuung in Schulen ab Mittwoch zur Verfügung.

https://remscheid.de/pressearchiv/meldungen-2020/03-maerz/146380100000143530.php#chapter146380100000143530-1015_sp_main_iterate_1_0

Hier finden Sie die Pressemitteilung des Schulministeriums in Arabisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch, Kurdisch, Bulgarisch, Rumänisch und Farsi.

Notbetreuung ab 18.03.2020

  • Not-Betreuung ab 18.03.: im Bedarfsfall (für Kinder berufstätiger Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten).                                 
    Der Betreuungsbedarf muss zeitnah der Schule mitgeteilt und mit einer Bescheinigung belegt werden. Ohne Bescheinigung darf Ihr Kind nicht betreut werden und wird nicht in die Schule gelassen.
  • Der Betreuungsbedarf muss schriftlich beantragt werden. Bitte nutzen Sie die Formulare unten und leiten diese an die Schule weiter.

Lernmaterial

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer haben Material zusammengestellt und ausgegeben.
Weiteres Material kann auch über die Webseite unter „digitales Klassenzimmer“ zur Verfügung gestellt werden. Das Passwort für die einzelnen Klassen ist ihr Klassentier.

Vorrübergehende Schulschließung wegen Corona-Virus

13.03.2020

Liebe Eltern der GGS Walther-Hartmann,

wie Sie sicherlich aus den Medien schon erfahren haben, werden die Schulen und Kitas in ganz NRW am Mittwoch, dem 18.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen.

Für die Tage Montag und Dienstag (16./17.03.2020) wird die Schulpflicht außer Kraft gesetzt.

Das bedeutet, dass Sie entscheiden, ob Sie Ihre Kinder zur Schule schicken oder nicht.

Arbeitsmarerialien wie Wochenpläne, Übungsaufgaben, Lesehefte …die die Kinder mit nach Hause bekommen haben, dürfen sie selbstständig bearbeiten. Wir hatten die Vermutung, dass auch NRW die Schulen schließen wird.

Da wir davon ausgehen, dass viele Eltern von Ihrem Recht Gebrauch machen werden, die Kinder schon ab Montag nicht mehr zur Schule zu schicken, bitten wir Sie um folgende Information:

Sollte Ihnen eine Betreuung der Kinder bereits ab Montag möglich sein, so bitte ich Sie die Kinder nicht mehr in die Schule zu schicken. Wir werden, wie bei der Sturmsituation in diesem Jahr, eine Notgruppe haben, die von Eltern genutzt werden kann, die bis Mittwoch noch keine Betreuungsmöglichkeit haben.

Bitte nutzen Sie diese aber nur in sehr dringenden Fällen, z.B. wenn Sie im Gesundheitswesen arbeiten.

Im Sinne der Verlangsamung der Ausbreitung des Virus sollte man meiner Meinung nach so schnell wie möglich handeln. Sagen Sie bitte bis Sonntagmittag der Klassenpflegschaft in den WhatsApp Gruppen oder der Klassenleitung Bescheid, ob Ihr Kind Montag und Dienstag in die Schule kommen wird.

Wie eine Notbetreuung ab Mittwoch aussieht, werde ich Ihnen im Laufe des kommenden Montags mitteilen.

Eine persönliche Bitte habe ich noch:

Überlegen Sie genau, ob Sie zur Betreuung der Kinder auf Großeltern oder andere ältere Personen (oder auch vorerkrankte Personen) zurückgreifen wollen oder müssen. Diese Personen gehören definitiv zur Risikogruppe, die vorrangig geschützt werden sollte.

Ich hoffe, dass wir alle gemeinsam diese angespannte Situation gut bewältigen werden und wünsche Ihnen und Ihren Familien alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Jutta Cramer von Clausbruch

        Schulleitung

Eschencafe 2020

Wie jedes Jahr richtete die Walther Hartmann Schule auch 2020 wieder an einem Sonntag (9.2.2020) das „Eschencafe“ im Gemeindehaus Esche aus.
Im Kunstunterricht stellten einige Klassen phantasievolle Tischdekoration her,
Eltern spendeten leckere Kuchen, kochten Kaffee und übernahmen den Buffetverkauf.
An den Tischen kam es zu munteren Gesprächen unter den Gästen und an separaten Tischen boten Lehrkräfte Bastelangebote für Kinder an.
Die trotz des angesagten Sturms „Sabine“ war die Veranstaltung gut besucht und die Wetterlage wurde von den Ausrichtern stets im Auge gehalten. „Sabine“ hielt sich zum Glück bis zum Ende des vorher geplanten Endes des Nachmittags zurück, so dass die Veranstaltung nicht vorzeitig aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden musste.
Es war wieder einmal ein erfolgreicher Beitrag zum Zusammenwachsen unseres Stadtteils.

Weihnachtsschulgottesdienst 2019

Beim Schulgottesdienst schmücken Kinder den Weihnachtsbaum mit Strohsternen als Symbole für Licht, Liebe, Glaube und Hoffnung.

Die Kinder hören gespannt zu.
Einige Kinder tragen Fürbitten vor.
Die Klassen 1a und 1b führten ein Weihnachtsgedicht vor.
Auch die Gäste waren begeistert.
Die Klasse 4b zeigte ein Stück über eine Schneeflocke, die Weihnachten erleben wollte.

Die Musiklehrerinnen Heidfeld und Wibbeke unterstützten die Sänger tatkräftig.

Die Klassen 3a und 3b sangen über Frieden und den Weihnachtsmann.
Die Klasse 4a begeisterte das Publikum mit dem Stück: „Bethlehem sucht den Superstar“.

Viele Sterne möchten bei einem Casting zum SUPERSTAR gewählt werden. Es stellen sich viele vor, zum Beispiel:

  • der süße Zimtstern,
  • der eitle Christstern,
  • der mächtige Sheriffstern und
  • die Sternschnuppe, der alles schnuppe ist.

Alle glauben von sich, dass sie alleine der beste Stern sind. Da erscheint ein kleiner Stern, der leise aber bestimmt der Angeberei ein Ende macht. ER wird von der Jury zum wahren Superstar gewählt.

Nach dem Rückweg zur Schule führten die Klassen 2a und 2b zum Abschluss der Weihnachtsfeier einen gut einstudierten Lichtertanz auf dem Schulhof auf.

Nikolaus 2019

Adventssingen im Treppenhaus
Die Kinder warten auf den Nikolaus.
Endlich ist es so weit, der Nikolaus kommt die Treppe hoch und wird mit dem Lied: „Sei gegrüßt lieber Nikolaus“ begrüßt.

Toprak darf den Stab halten.
Die Schulleitung begleitet den Nikolaus in die Klasse 1a.
Ilja überreicht dem Nikolaus die gemalten Bilder.

Frau Pietz hilft dem Nikolaus die Säckchen für die 1a zu verteilen.

Bei seinem Rundgang durch alle Räume besuchte der Nikolaus natürlich auch Klasse 1b.

1. Platz für Diya bei Schach-Jugendwettbewerb

Diya nahm am 30.11.2019 zum 1. Mal am Schach-Jugendwettbewerb Bergisch Land in der Altersklasse bis 10 Jahre teil. Auf Anhieb belegte sie in der Bezirksmeisterschaft den 1. Platz.

Stolz kam Diya zur ihrer Schulleitung und präsentierte ihren Pokal. Frau Cramer von Clausbruch gratulierte dem Mädchen herzlich und freute sich aufrichtig über den Erfolg der Schülerin.