Aktions Tag „Siehst du mich?“

Wie jedes Jahr nahm die Walther-Hartmann-Schule auch 2019 wieder an der Aktion „Siehst du mich?“ teil.

Die Autofahrer sollen auf Fußgänger aufmerksam gemacht werden. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es besonders wichtig, dass die Autofahrer Kinder frühzeitig erkennen können. Reflektoren, Leuchtbänder, Warnweste u. v. m. sind Hilfsmittel, um rechtzeitig gesehen zu werden.

Kinder der Klassen 1a und 1b trafen sich am 27.11.2019 schon eine halbe Stunde vor Unterrichtbeginn in der Schule, um noch in der Dunkelheit gemeinsam mit einigen Eltern und den Klassenlehrerinnen zur Kreuzung Sedan Straße – Metzer Straße zu gehen. Auf diesem kurzen Fußweg marschierten die Kinder mit ihren Schultaschen, an denen die Reflektoren gut sichtbar waren.

Die Aktion wurde von der Polizei begleitet. Der Polizeibeamte Herr Wargers wies nach der Aktion nochmals darauf hin, dass gerade die Jüngsten im Straßenverkehr am gefährdetsten sind. Helle, nach Möglichkeit leuchtende Kleidung sei sehr wichtig. So manche Warnweste habe schon Unfälle verhindert, weil der Fußgänger gut zu sehen war.

Im Sachunterricht wird das Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“ immer wieder behandelt. Zum Beispiel werden von den Schülerinnen und Schülern Männchen hell und dunkel ausgemalt, ausgeschnitten und auf schwarzes Tonpapier geklebt. Im Klassenraum wird in der Frühe das Licht ausgeschaltet und die Kinder können erkennen, dass die dunkel gefärbten Figuren kaum oder gar nicht zu erkennen sind. Im Straßenverkehr kann das sehr gefährlich sein.

Weihnachtsessen 2019

Ein gutes Miteinander aller an der Schule Beteiligten ist ein wichtiger Baustein für eine gelungene Zusammenarbeit.

Am 20.11.2019 trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Walther-Hartmann Schule wieder zu einem gemütlichen Beisammensein. Hierbei hatten die Teilnehmer in Ruhe Gelegenheit, sich außerhalb des Schulalltages zu unterhalten, neue Kollegen kennenzulernen, sich auch privat auszutauschen. Hierzu ist im Alltag kaum Zeit, besonders, wenn man bedenkt, dass viele Personen nicht in Remscheid wohnen oder nur tageweise in der Schule anzutreffen sind. Gerade der private Austausch zwischen Lehrkräften, Sekretärin, Hausmeisterin, Sozialarbeiterin, OGS-Kräften und Schulleitung kommt oft viel zu kurz.

Tag des Lesens 2019

Am 15.11.2019 war der Tag des Vorlesens. Auch in diesem Jahr las Frau Ulla Wilberg in unseren OGS Räumen spannende Texte vor.

Die Klassen 1 und 2 und die Jahrgänge 3 und 4 hörten aufmerksam zu. Um eine gemütliche Leseatmosphäre zu schaffen, wurden Tische und Stühle gegen Decken und Kissen ausgetauscht.

PC Arbeit der 2b

Kinder der Klasse 2b schreiben am PC Wörter.

Sie bekommen Wörter vorgesprochen, hören diese nach Lauten ab und tippen die Buchstaben ein. Der PC gibt sofort Rückmeldung und Hilfe.

Die Bedeutung der Wörter wird durch Bilder verdeutlicht.

Während 10 Kinder am PC arbeiten, beschäftigen sich die anderen Kinder der Klasse mit Arbeitsblättern.

Hier geht es um die Artikelzuordnung von Nomen zur Thematik SANKT MARTIN. Zuerst werden die Nomen in blau für der, rot für die und grün für das eingefärbt. Nach der Kontrolle werden die Nomen mit den passenden Artikeln aufgeschrieben.

Projekttag: Sankt Martin

Am 11.11. drehte sich alles um Sankt Martin.
Es wurde erzählt, gelesen, geschrieben, gemalt und gebastelt. Auch einige Textaufgaben zum Thema des Tages wurden gestellt und gelöst. Selbst im Englischunterricht fand das heutige Motto Beachtung.

Ganz im Sinne von Sankt Martin bekam jede Klasse einen köstlich schmeckenden Weckmann, der unter den Kindern aufgeteilt wurde.

1a mit Frau Pietz
2a mit Herrn Langenberg
3a mit Frau Wibbeke
4a mit Frau Kaufmann

1b mit Frau Tavus
2b mit Herrn Bronisz
3b mit Herrn Heier
4b mit Frau Heidfeld

OGS Herbstferien 2019

In der Ferienbetreuung wurde das Motto „Drachen“ großgeschrieben. Die Kinder konnten einen eigenen Flugdrachen bemalen, zusammenbauen und steigen lassen. Am ersten Tag spielte der Wind gut mit, in den darauffolgenden Tagen wurde das Wetter immer nasser und windstiller.

Ein Drache verfing sich in einem Baum, ein anderer kam nur bis zum Schuldach. Mit viel Kreativität holten wir die Drachen wieder auf den Boden zurück.

Die Kinder schrieben eine Drachengeschichte, die sie sich selbst ausgedacht haben und lasen sie anderen Kindern in der zweiten Woche vor. In der Bibliothek wurden ebenfalls Drachengeschichten gelesen und am letzten Freitag der ersten Woche fand eine Drachenolympiade statt. Ein Wettkampf, bei denen die Kinder in drei Teams auf insgesamt acht Stationen gegeneinander antreten mussten.

In der zweiten Woche konnten die Kinder Drachenlaternen basteln, aus Naturmaterialien Bilder gestalten und Drachenmobile herstellen. Das Wetter war angenehmer und lud sie dazu ein, sich auch im Außenbereich austoben zu können. Das Highlight der zweiten Woche war die Schatzsuche, bei denen die Kinder in Kleingruppen an acht Stationen verschiedene Aufgaben erfüllen mussten, um am Ende ihren Schatz zu finden.